Lektion 5d - Teil 1
(SprachLERNunterlagen als PDF)
 

Als wir dieses Jahr als Erwachsene wieder bei Oma waren, hatte sie für uns eine Überraschung bereit. Sie hatte sich erkundigt, wo es Heidelbeeren gibt. Sie hatte auch für jeden von uns einen kleinen Kübel vorbereitet. Nach
dem Mittagessen sagte sie dann zu uns: Heute machen wir einen Ausflug in die Vergangenheit. Wir gehen miteinander Heidelbeeren pflücken. Aber esst nicht zu viele im Wald; es ist besser, wir waschen sie zuhause und essen sie dann. Das war wirklich eine gelungene Überraschung. Wir sammelten und tratschten den ganzen Nachmittag über die Kindheitserlebnisse, die uns alle wieder in Erinnerung kamen.
Beim Heimfahren wollten wir im Geschäft Strudelteig kaufen, weil wir am nächsten Tag Heidelbeerstrudel machen wollten. Doch Oma lachte
nur. Sie sagte: „Morgen werden die Männer lernen, wie man selbst einen leckeren Strudelteig zubereitet.“ Diesen Vormittag werden wir so
schnell nicht vergessen. Doch mit Omas Hilfe konnten wir den Teig wirklich gut zubereiten; das Ausziehen des Teiges war aber wirklich eine
schwierige Sache. Unsere Schwester musste oft lachen, weil wir uns etwas ungeschickt anstellten. Doch als wir zu Mittag unseren Strudel essen konnten, waren wir mächtig stolz auf uns. Für Karl und mich war klar, dass wir das in den nächsten Tagen noch einmal probieren wollten. Denn wir wussten: Ohne Omas Hilfe konnten wir diese komplizierte Aufgabe noch nicht lösen. Doch am übernächsten Tag wollte auch Michelle unbedingt beim Kochen dabei sein. Sie glaubte, dass sie die bessere Köchin sei; doch das war ein Irrtum.

  Kada ada bersch, ojs bare dschene, papal use amari baba samahi, la jek barikano dipe amenge sina. Oj phutschla, kaj hoapir del. Oj sakoneske jek tikni ampera kisetintscha. Pal o planeskero habe akor phentscha li
amenge: Adi jek roas andi aguni cajt keras. Amen khetan hoapir te kedel dschas. Ham ma but ando vesch hanen; feder hi, amen kher thojas len taj akor has len. Tschatschikan, ada barikano dipe sina. Amen khetan kedahahi taj cilo paloplane pedar o tschaveskere terdschijiptscha vakerahahi, save amenge papal ando gondi avnahi. Uso kher ladipe andi bota riteschkijakero
humer te kinel kamahahi, mint arto di jek hoapir riteschkija te kerel kamahahi. Ham i baba tschak aslahi. Oj phentscha: „Taha o murscha siklovna, sar jek riteschkijakero humer kerdo ol.“ Ada angloplane na pobisteraha asaj sik. Ham la babakere pomoschagoha o humer tschatschikan
latsche kertscham; o arcidipe le humeristar ham tschatschikan pharo sina. Amari phen butvar iste aslahi, kaj amen dilian butschalinahahi. Ham kada planeske amari riteschkija schaj hajam, igen barikane samahi upre amende. O Karl taj me dschantscham, hot ando arte divesa meg jefkar le probalinas. Mint amen dschanahahi: Oni la babakero pomoschago aja komplicirti buti naschtig putrinas. Ham prikotaha te i Michelle uso thajipe use te ol kamlahi. Oj gondolinlahi, hot oj i lek feder habeskeri hi; ham oda jek dilinipe sina.


Fragen zum Text:

 
Phutschajiptscha uso tekst:


1. Wollte Oma sie dieses Jahr mit einem besonderen Erlebnis überraschen?

 
1. Kamlahi lenge i baba ada bersch jeke barikane terdschijipeha voja te kerel?


2. Was hatte sie vor?

 
2. O lakero gondo sina?


3. Waren die Enkelkinder über diese Überraschung erfreut oder waren sie enttäuscht?

 
3. O tschavengere tschave pedar ada dipe loschande sina vaj na?


4. Warum waren sie erfreut oder enttäuscht?

 
4. Soske on loschade sina vaj na?


5. Warum lachte Oma?

 
5. Soske i baba aslahi?


6. Wer durfte am nächsten Tag den Strudelteig zubereiten?

 
6. Ko arto di o riteschkijakero humer te kerel tromtscha?


7. Was war der schwierigste Teil der Zubereitung?

 
7. So sina o lek phareder falato le keripestar?


8. Warum musste die Schwester lachen?

 
8. Soske i phen iste aslahi?


9. Wollten die jungen Männer noch einmal Strudelteig machen?

 
9. Kamnahi o terne murscha meg jefkar riteschkijakero humer te kerel?

 
10. Wessen Hilfe brauchten sie?

   
10. Kaskero pomoschago pekamlahi lenge?

 
11. Wer wollte dieses Mal auch dabei sein?

   
11. Taj ko akan use te ol kamlahi?