VHS Roma

Termin

Titel:
Tagung zum Internacijonali Romengero Di – Internationaler Tag der Rom*nija 2023
Kalender:
Volkshochschule der Burgenländischen Roma
Datum:
15.04.2023 14:00 - 18:00
Autor:

Kapazität:
Unlimitiert
Teilnehmer:
Kopieren:

Beschreibung

Am 16.Dezember 1993 wurden Rom*nija als sechste Volksgruppe in Österreich anerkannt.Diese Anerkennung war das Ziel eines langen beschwerlichen Weges und einesKampfes um Gleichstellung in der Gesellschaft. 1995, nur zwei Jahre nach derAnerkennung, ereignete sich das Bombenattentat von Oberwart, bei dem vier jungeRoma in der Oberwarter Romasiedlung ermordet wurden. Es handelt sich um dasschwerste rassistisch motivierte Verbrechen in der 2. Republik. Im selben Jahr,nur wenige Monate später, wurde der Volksgruppenbeirat der Roma ins Lebengerufen.

 Seit derAnerkennung als Volksgruppe vor 30 Jahren hat sich vieles innerhalb derVolksgruppenarbeit verändert: Zahlreiche Vereine sind entstanden, die mit unterschiedlichenArbeitsschwerpunkten die Anliegen der Volksgruppe vertreten. Die Förderung vonKunst- und Kultur der Roma erhielt endlich Anerkennung und wurde gefördert,sowie der breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Ein weiterer wichtigerPunkt, der in den letzten 30 Jahren umgesetzt werden konnte, ist dieKodifizierung und Didaktisierung des Burgenland-Romani. Ein wichtiger Schritt,da die Sprache ein wesentlicher Teil der Identität und Kultur der Rom*nija istund diese bis dahin nur mündlich überliefert wurde.

 Durch dieAnerkennung widmete sich auch die Wissenschaft der Volksgruppe, so konntenzahlreiche Vorurteile widerlegt und eine korrekte Geschichtsschreibung begonnenwerden – denn bis dahin wurde oft, auch in wissenschaftlichen (z.B. literaturwissenschaftlichenund historischen) Werken Unwahrheiten verbreitet und somit der schon bestehendeAntiziganismus geschürt.

 Was istin den letzten 30 Jahren passiert?
Roma inSchulen und Lehrer*innenausbildung
 

Podiumsdiskussionmit Bildungssprecher*innen der Parlamentsparteien im Burgenländischen Landtag& Nationalrat
Vertreter*innendes Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung, der Privaten PädagogischeHochschule Burgenland und der Bildungsdirektion Burgenland

 EineVeranstaltung der Roma Volkshochschule Burgenland mit Unterstützung derÖsterreichischen Gesellschaft für Politische Bildung, der StadtgemeindeOberwart und dem Offenen Haus Oberwart.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.